Schreibmaschine mit Text
Quelle: Pixabay Collage

Grüße aus „New Normal“ Deutschland!

Ein Satirebeitrag

C.J. Hopkins, zuerst erschienen bei theblogcat.de, am 25.05.2021

Am 1. April 1933, kurz nach der Ernennung von Hitler zum Kanzler, inszenierten die Nazis einen Boykott jüdischer Geschäfte in Deutschland. Mitglieder der Sturmtruppen (die „Sturmabteilung“, kurz SA) standen mit Plakaten in Frakturschrift vor Geschäften jüdischer Besitzer: „Deutsche! Wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden!“ Der Boykott selbst war ein Desaster – die meisten Deutschen ignorierten es und machten mit ihrem Leben weiter – aber das war der Beginn der offiziellen Judenverfolgung und des Totalitarismus in Nazi-Deutschland.

Letzte Woche hat die Regierung im Deutschland der „Neuen Normalität“ (es versteht sich von selbst, dass es keine Ähnlichkeiten zum Nazi-Regime oder einem anderen totalitären Regime gibt) ein soziales Trennungssystem eingeführt, welches jeden von der Teilnahme an der deutschen Gesellschaft ausschließt, der sich weigert, öffentlich mit der offiziellen Ideologie der „Neuen Normalität“ Konform zu gehen. Ab jetzt dürfen nur noch jene mit einem offiziellen „Impfpass“ oder mit Nachweis eines negativen PCR-Tests im Außenbereich eines Restaurants sitzen, in einem nicht lebensnotwendigen Geschäft einkaufen oder eine Bar besuchen, ein Kino oder was auch immer.

Natürlich gibt es absolut keinen gültigen Vergleich zwischen diesen beiden Ereignissen, oder zwischen Nazi-Deutschland und dem Deutschland der „Neuen Normalität“, und ich würde nie unterstellen, dass dem so wäre. Das wäre im Deutschland der „Neuen Normalität“ illegal, denn es würde als „Relativierung des Holocaust“ angesehen, ganz zu schweigen von „anti-demokratisch und/oder eine Delegitimierung des Staates, die die Sicherheit gefährdet“, oder was auch immer. Darüber hinaus gibt es auch keine SA-Schurken, die vor Geschäften und Restaurants stehen, mit Plakaten, auf denen es heißt: „Deutsche! Wehrt Euch! Verkauft nicht an Ungeimpfte und Ungetestete!“ Es ist nur so, dass das jetzt illegal ist, d.h., irgendwas an jene zu verkaufen, die von den Medien und der Regierung systematisch als „Covid-Leugner“ stigmatisiert wurden, weil wir nicht zur neuen offiziellen Ideologie konvertiert sind und uns nicht dem „Impfen“ und „Testen“ unterwerfen.

Gegen diese neue offizielle Ideologie zu demonstrieren ist im Deutschland der „Neuen Normalität“ ebenfalls illegal. Gut, ich denke, ich sollte das anders formulieren. Ich will hier niemandem falsch informieren. Gegen die „Neue Normalität“ zu protestieren, ist nicht per se verboten. Man kann absolut eine Genehmigung für eine Demo gegen die „Covid-Beschränkungen“ beantragen, unter der Auflage, dass jeder Teilnehmer an deinem Protest eine medizinisch aussehende N95-Maske trägt und 1,5 Meter Abstand zu allen anderen Demonstranten mit medizinischer Maske einhält... was in etwa der Erlaubnis für eine Demo gegen Rassismus entspricht, solange alle Demonstranten Ku-Klux-Klan Roben tragen und eine Karaoke-Version von Lynyrd Skynyrds Sweet Home Alabama aufführen.

Wer sagt, die Deutschen hätten keinen Sinn für Humor?

Ich will mir nicht die Deutschen herausgreifen. Es gibt nichts an den Deutschen als Volk, das von Natur aus totalitär oder faschistisch oder roboterhaft autoritär und hyper-konformistisch ist. Die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen in dem Moment, in dem die "Neue Normalität" im letzten Jahr eingeführt wurde, die Hacken zusammenschlug und anfing, geistlos Befehle zu befolgen, wie sie es in Nazi-Deutschland taten, bedeutet nicht, dass alle Deutschen von Natur aus Faschisten sind. Die meisten Amerikaner taten dasselbe. Das taten auch die Briten, die Australier, die Spanier, die Franzosen, die Kanadier und eine lange Liste von anderen. Es ist nur so, dass ich zufällig hier lebe, also habe ich aus nächster Nähe miterlebt, wie Deutschland in ein "New Normal Germany" verwandelt wurde, und das hat definitiv Eindruck bei mir hinterlassen.

Die Leichtigkeit, mit der die deutschen Behörden die neue offizielle Ideologie implementiert haben, und wie fanatisch sie von der Mehrheit der Deutschen angenommen wurde, war ein ziemlicher Schock. Ich hatte naiverweise geglaubt, dass die Deutschen angesichts ihrer Geschichte zu den ersten gehören würden, die eine aufkommende totalitäre Bewegung erkennen, die auf den Großen Lügen Goebbels (d.h. manipulierten Covid-"Fällenl"- und "Todes"-Statistiken) beruht, und dass sie sich massenhaft dagegen wehren oder sich zumindest einen Moment Zeit nehmen würden, um die Lügen zu hinterfragen, die ihre Führer ihnen hysterisch entgegenbellen.

Ich hätte mich nicht stärker irren können.

Hier sind wir nun, über ein Jahr später, und Kellner und Verkäufer "überprüfen Papiere", um die Einhaltung der neuen offiziellen Ideologie zu erzwingen. (Und ja, die "Neue Normalität" ist eine offizielle Ideologie. Wenn man die Illusion einer apokalyptischen Seuche abstreift, gibt es keine andere Beschreibung dafür). Vollkommen gesunde, medizinisch maskierte Menschen stehen auf den Straßen Schlange, um experimentell "geimpft" zu werden. Abgesperrte Geschäfte und Restaurants wurden in begehbare "PCR-Teststationen" umgewandelt. Die Regierung debattiert über die obligatorische "Impfung" von Kindern im Kindergarten. https://www.mdr.de/wissen/corona-impfen-kinder-debatte100.html

Schlägertrupps verhaften Achtzigjährige, die unerlaubt auf dem Bürgersteig picknicken.

Und so weiter. An diesem Punkt sitze ich nur hier und warte auf die Nachricht, dass massenhaft "Desinfektionslager" eingerichtet werden, um die "Ungeimpftenfrage" zu lösen. https://consentfactory.org/2021/03/29/the-unvaccinated-question/

Bild: unsplash, Marisol Benitez

Hoppla... jetzt fang ich schon wieder damit an, „den Holocaust zu relativieren“. Damit muss ich echt aufhören. Die Deutschen nehmen dieses Zeug echt ernst, vor allem wo Israel unter permanenten Angriffen jener verzweifelt verarmten Menschen steht, die man in ein riesiges, eingemauertes Ghetto eingesperrt hat und zur Selbstverteidigung ethnisch säubert.

Aber im Ernst, es gibt keinerlei Ähnlichkeit zwischen Nazi-Deutschland und dem "New Normal" Deutschland. Sicher, beide Systeme haben die Verfassung außer Kraft gesetzt, haben den nationalen "Ausnahmezustand" ausgerufen, der es der Regierung ermöglicht, per Dekret zu regieren, überschwemmen die Massen mit irrsinniger Propaganda und manipulieren "wissenschaftlichen Fakten", verbieten Proteste, kriminalisieren abweichende Meinungen, implementieren eine Vielzahl von öffentlichen Ritualen und Symbolen und ein System der sozialen Segregation, um die Befolgung ihrer offiziellen Ideologien zu erzwingen, und dämonisieren jeden, der sich weigert, sich zu fügen ... aber ansonsten gibt es keine Ähnlichkeit, und jeder, der das behauptet, ist ein gefährlicher, sozial abartiger Extremist, der wahrscheinlich irgendwo unter Quarantäne gestellt werden muss, oder vielleicht eine andere "Sonderbehandlung“ bekommen muss

Außerdem sind die beiden Ideologien völlig unterschiedlich. Die eine war eine fanatische und totalitäre Ideologie, die auf einer imaginären rassischen Überlegenheit basierte, und die andere ist eine fanatische und totalitäre Ideologie, die auf einer imaginären "apokalyptischen Seuche" basiert ... also wovon zum Teufel rede ich überhaupt? Noch dazu ohne Hakenkreuze, richtig? Keine Hakenkreuze, kein Totalitarismus! Und niemand begeht einen Massenmord an den Juden, von dem ich weiß, und das ist schließlich das Entscheidende!

Also vergesst es. Ignoriert einfach all das verrückte Zeug, das ich euch gerade über das "New Normal" Deutschland erzählt habe. Macht euch auch keine Sorgen über "New Normal" Amerika. Oder "New Normal"-Großbritannien. Oder "New Normal" wo auch immer. Lasst euch experimentell "impfen". Lasst eure Kinder experimentell "impfen". Beweist eure Loyalität zum Reich ... sorry, ich meinte zum globalen Kapitalismus. Ignoriert die Berichte über Menschen, die sterben und schreckliche Nebenwirkungen erleiden. Tragt eure Maske. Tragt sie für immer. Gott weiß, was es da draußen noch für Viren gibt, die nur darauf warten, eure Körperflüssigkeiten zu verunreinigen und euch eine grippeähnliche Krankheit zu bescheren oder euch in der Blütezeit eurer siebziger oder achtziger Jahre niederzustrecken ... und, Jesus, fast hätte ich "Long Covid" vergessen. Das allein ist sicherlich genug, um eine radikale Umstrukturierung der Gesellschaft zu rechtfertigen, so dass sie einem gehobenen Krankenhaus-Themenpark ähnelt, der von paranoiden, lächelnden Faschisten in phantasievollen Designer-Gefahrgutanzügen besetzt ist.

Ach ja, und haltet eure "Impfpässe" in Ordnung. Man weiß nie, wann man ihn einem Beamten am Flughafen oder in einem Geschäft oder Restaurant zeigen muss oder seinem Chef oder seinem Vermieter oder der Polizei oder seiner Bank oder seinem Internetanbieter oder seinem Tinder-Date ... oder einer anderen "New Normal"-Autoritätsfigur. Ich meine, Ihr wollt doch nicht für einen "Covid-Leugner" oder einen "Impfgegner" oder einen "Verschwörungstheoretiker" oder eine andere Art von ideologischer Abweichung gehalten werden und aus der Gesellschaft verbannt werden, oder?

Haftungsausschluss: Dieser Aufsatz ist vollständig das Werk des selbsternannten Politologen CJ Hopkins und spiegelt nicht die Ansichten und Meinungen von Zivilimpuls wider.

––––––––––––––

Quellen: