Der Parzival Wolframs von Eschenbach

Erkenntnis und imaginative Gestaltung des Gralsmysteriums

Buchvorstellung

Kunstversteigerung am 14.11.2020 in Köln zugunsten von Julian Assange
Bild: screenshot cover

Heinz Mosmanns umfassende Studie zu Wolframs Parzival erschließt systematisch die rätselhafte Bilderwelt dieses großartigen mittelalterlichen Epos und führt dabei an die Grenzen eines imaginativen Verständnisses des Gralsgeheimnisses heran. Eine sehr fundierte, anschauliche Darstellung für an Kunstgeschichte, Literatur und Bewusstseinsentwicklung interessierte Leser.

Wolfram von Eschenbach war dichterisches Genie und Eingeweihter zugleich. Sein groß angelegter Versroman Parzival, eines der berühmtesten Epen des Mittelalters, lebt von der eigentümlichen Spannung zwischen künstlerischer Fantasie und imaginativer Schau der Gralsinitiation – und der Begegnung beider Elemente in der Seele. Hierbei wird deutlich: Das Mysterium des Heiligen Gral ist das Mysterium der schöpferischen Wesenheit des Menschen. Die mittelalterliche Bilderwelt, die der Künstler entfaltet, weist weit über ihre Zeit hinaus in unsere Gegenwart und in die Zukunft. Sie ist voller Rätsel und Widersprüche, wie das Leben selbst, aber eben dadurch fordert sie uns dazu auf, die eigenen Gestaltungskräfte zu entdecken.

Heinz Mosmann bietet wertvolle Interpretationsansätze, beleuchtet historische Zusammenhänge und weitet den Blick für ein tieferes Textverständnis.

Auch Lehrer, die das Parzival-Epos mit ihren Schülern behandeln, finden in diesem Buch eine Fülle von Material und Anregungen für ihren Unterricht.

Autor: Heinz Mosmann

ca. 400 Seiten, 1. Auflage 2020

ISBN 978-3-7725-2958-0

Verlag: Urachhaus

Preis ca. 29,- Euro

geplantes Erscheinungsdatum 1.12.2020

Bestellen

Quell:

www.geistesleben.de