Sumpf mit Krokodil
Bild: Pixabay Collage

Dominionsoftware, Bosheit und Demokratensumpf

James Howard Kunstler zuerst erschienen am 17.11.2020 bei kunstler.com, unter dem Titel: President Swamp

Realsatire

Donald Trump musste auf die harte Tour erfahren, wie illusorisch seine Kräfte als POTUS wirklich waren, bedingt durch die Beharrlichkeit, Bosheit und das Misstrauen des bürokratischen Establishments, auch bekannt als der Sumpf. Er weiß, dass das vom Sumpf installierte System, um sich selbst seine Präsidenten zu wählen, als ein letzter Racheakt (wie sie meinen) gegen den orangenen Eindringling von ihnen verstanden wird. Trump, der gedroht hatte, den Sumpf ausbluten zu lassen, was ihm leider nicht gelang. Hoch lebe Präsident Swamp (Sumpf)!

Clarence Thomas
Bild: gemeinfrei

Clarence Thomas ist seit 1991 Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten von Amerika

Es sei denn, das Vorhaben geht nicht auf – und es besteht eine reelle Chance, dass es nicht auf geht, da zumindest ein Fall von Wahlbetrug in 2020 vor dem Obersten Gerichtshof landen wird. Mindestens fünf Richter werden wahrscheinlich nicht geneigt sein, das, was von der Republik übrig geblieben ist, zu einer Jauchegrube der Gesetzlosigkeit werden zu lassen. Glauben Sie, dass Clarence Thomas und Co. in den vergangenen vier Jahren nicht auf das schmutzige Treiben in den anderen Regierungszweigen geachtet hätten? Und, dass diese Richter es – nur vielleicht, einfach reichlich satt haben? Alles von RussiaGate und der Manipulation des FISA-Gerichts, über den versuchten Rufmord an Richter Kavanaugh, bis hin zu Eric "Whistleblower", der Ciaramellas Amtsenthebungs-Gaunerei mit dem Republikaner Adam Schiff in der Hauptrolle, plus all die Beilagen der Antifa-/BLM-Straßenanarchie, der Tyrannei der Covid-19-Sperre, der boshaften französischen Heuchelei und der gezielten Verunsicherung Amerikas durch die etablierten und sozialen Medien, mit einer transsexuellen Lesestunde als Sahnehäubchen?

Ich hoffe, die Richter sind wenigstens ein bisschen sauer über die gewaltsame Übernahme dieses Landes durch eine Partei, die über das Gesetz lacht. Zum Beispiel über den DC-Bezirksrichter Emmet G. Sullivan vom Justizministerium und über das DC-Berufungsgericht, als ihnen von diesen gesagt wurde, sie sollen den Fall Flynn fallen lassen.

Die Frist für die Entscheidung über die chaotischen Wahlen ist bald abgelaufen, und zwar für uns und für die Oberste-Gerichtshof-Justiz, so dass das Land in Kürze wissen wird, ob es zum Honduras des Nordens geworden ist.

Video mit Hintergrundinformation zum angenommenen Wahlbetrug mit der Software von Dominion: Maria Bartiromo interviewte Rechtsanwältin Sidney Powell bei Fox News, die diesen Fall vor Gericht vertritt.

In einem gerechten Universum würde der oberste Gerichtshof die Wahlergebnisse in mehreren Bundesstaaten für ungültig erklären und die Angelegenheit an das Repräsentantenhaus weiterleiten, wie es die Verfassung vorsieht. Von Küste zu Küste würden die Köpfe rollen, da gewisse "Helden des Widerstands" – Brennan, Comey, Weissmann, Strzok und viele andere – erkennen würden, dass sie schließlich keine „Du kommst aus dem Gefängnis frei“ Karte bekommen würden. Hunter B. würde sich mit seiner Crackpfeife für ein letztes verlorenes Wochenende ins Chateau Marmont zurückziehen. Nancy Pelosi würde in der Toilett des Kapitols zu einer Pfütze aus Wut, Immunsuppressiva und Haarspray zerfließen. Und für den "alten" weißen Joe Biden wäre es nur ein weiterer Tag voller Nebel und Stille.

Dann wird natürlich die Vergeltung beginnen oder zumindest der Versuch. Damit meine ich, dass die Demokraten ihre Straßenmobs loslassen, um alles niederzubrennen, zu plündern und zu zerstören. Alles was in den ausgewählten, von den Demokraten regierten Städten noch zu zerstören ist. Das wird das Image der Partei mit Sicherheit (nicht) aufpolieren. Und dieses Mal wird die Nationalgarde vielleicht etwas mehr tun, als nur zuzusehen.

Aber nehmen wir einmal an, die Wahl wird nicht gekippt und Joe Biden gleitet auf den extra für ihn geschmiedeten Kufen, in das Oval Office, angetrieben von einem mächtigen Rückenwind aus Hoffnungen und Träumen für eine goldene Ära aus freiwilliger Arbeit und kostenloser Waren, inclusive einem abermaligen Aufbaus der Nation in Übersee.

Sind Sie vorsichtig, was Sie sich wünschen, DNC (Democratic National Committee). Im Gegensatz zu Mr. Trump im Jahr 2016 wird Joe Biden nicht einmal einen Eindruck davon haben, dass er irgendwie rechtmäßig gewählt wurde, wenn auch nur durch Zufall. Tatsächlich wird die Glaubwürdigkeit dieses ganzen Sumpfes tagtäglich weiter untergraben, weil unabhängige, leistungsfähige Ermittler im Dickicht der Swing-States herausfinden werden, wie genau die Wahl gehandhabt wurde. Auch wie all diese Wahlmaschinen mit Dominionsoftware manipuliert wurden, und wie genau diese zwielichtige Firma, mit Aktivitäten auf der ganzen Welt, staatliche Verträge an Land zog, bei denen Schmiergelder die Besitzer wechselten. Es wird nicht ein Tag vergehen, an dem Joe B. für all das aus dem Schneider ist. In der Zwischenzeit wird er es nicht vermeiden können, als leere Hülle dessen entlarvt zu werden, was er war, bevor die Axone in seiner Hirnpfanne demyelinisiert wurden. Nämlich ein drittklassiger, betrügerischer Politiker, der allen Interessenten, mit offenem Scheckbuch, zur Verfügung steht.

Es werden aufregende Wochen vor uns liegen. Herr Trump wird nicht aufgeben, bis er alle Karten ausgespielt hat, die ihm das Gesetz erlaubt. Er wird seinen Gegnern dieses Spiel des Übergangs gönnen. Ich gestehe, es ist schon unterhaltsam, die lächerlichen Figuren zu sehen, die Mr. Bidens Manager ausgewählt haben, um die verschiedenen Bundesbehörden zu leiten: schlitternde Tausendfüßler, Reptilien und giftige Wirbellose aus den ranghöchsten dicht auftauchenden Hintergewässern des Sumpfes: John Kerry (der Haarschneider auf der Suche nach einem Gehirn), RussiaGate-Shill Jake Sullivan, John-Brennan-Schülerin Avril Haines, Alejandro Mayorkas und der K-Street-Katamit Ron Klain, der die Show leiten soll.

Ich hoffe, sie genießen ihre Proben für einen Festzug, der vielleicht nie stattfinden wird. Und wenn es nicht so klappt, wie Sie es erwarten, pinkeln Sie beim Rausgehen bitte nicht auf die Teppiche.

Quellen:

Zum Autor:

James Howard Kunstler

James Howard Kunstler lebt im Bundesstaat New York und ist Autor von etwa 20 Büchern, 14 Romanen und vielen Sachbücher. Dazu gehören The Geography of Nowhere, über die Suburbanisierung Amerikas, The Long Emergency, über die Energie- und Finanzkrise unserer Zeit und die Aussichten auf einen Zusammenbruch sowie Too Much Magic, ein Update von The Long Emergency über Wunschdenken und Technologie. Kürzlich hat er unter der Rubrik " World Made by Hand" eine Reihe von Romanen fertiggestellt. Er betreibt den Blog: https://kunstler.com/.

Bildquelle: CC BY 2.0, Jim w mustache